Elektrowerkzeuge

Unter dem Oberbegriff Werkzeuge stellen wir Ihnen Arbeitsmittel und -hilfen mit Magneten vor, die sowohl im industriellen, handwerklichen als auch privaten Bereich eingesetzt werden.

Magnetfunktionen vereinfachen und rationalisieren Abläufe. Denken Sie an Magnetlösungen beim Spannen von zu bearbeitenden Fe-Metallen. In Elektrowerkzeugen dienen sie als Motorkomponenten.

Magnete bieten Ihnen Einsatzmöglichkeiten in den Funktionen: Erregerfeld bei E-Motoren und Generatoren, berührungslose Drehzahl- und Positionserfassung, Spannen, Haften und Filtern

Mit Standard-Magnetkomponenten können individuelle Handwerkzeuge für spezielle Funktionen in Eigenleistung erstellt werden.

Elektrowerkzeuge

Der Einsatz erfolgt z.B. in Bohrmaschinen, Hobelmaschinen oder in Vibrationsschleifern

Erhöhtes Drehmoment in Verbindung mit hohem Wirkungsgrad und Gewichtsreduzierung prädestinieren z.B. Selten–Erd–Magnete für Akku – Geräte. Neben der Bereitstellung des Erregerfeldes werden Magnete als Geber für die Rotationskontrolle eingesetzt.

Werkzeuge

Wer hätte nicht gerne die „Dritte Hand“ beim Arbeiten. Magnete können Ihnen die gewünschte Hilfestellung geben. Durch den Einbau von Magnetsystemen oder Magnetfolien in Meßgeräte (z.B. bei Abgasmessungen an Heizungen) können diese an Fe–Metalle angehaftet werden, so daß die Messung bequem und ohne Handlingsprobleme vorgenommen werden kann.

Wasserwaagen mit Magneten erlauben das exakte Ausrichten von z.B. Türzargen oder Stahlregalen.
In Zündkerzenschlüsseln ermöglichen sie ein leichtes und verkantungsfreies Eindrehen der Zündkerze.
Magnete in Schraubendreheraufsätzen ermöglichen nicht nur den schnellen Austausch von Bits, sondern halten bei entsprechender Auslegung die Schraube auf der Klinge fixiert.

Magnetschienen – und leisten halten Ihre Werkzeuge immer griffbereit und übersichtlich geordnet.
Magnetsockelsysteme und Magnetfolien fixieren für den temporären Einsatz Arbeitsleuchten, z.B. in Schaltschränken, schnell und einfach an der gewünschten Position.

Schaltbare Magnetsysteme halten Fe–Metalle, die bearbeitet werden, in Position.
Magnetsysteme spreizen Blechstapel zur Vereinzelung und zur Entnahme von Blechen.
Flexible Magnetheber bieten die Möglichkeit, Kleinteile aus unzugänglichen Stellen aufzusammeln.

Mittels schaltbarem Magnetsockel werden Meßeinrichtungen positioniert und verspannt.
Magnetwinkel ermöglichen das Fügen von Blechen während des Schweißens. Zum Anlegen der Erdung beim E–20 Schweißen werden Polklemmen über Magnete fixiert.

Über Magnetschablonen können Konturen für die Bearbeitung von Blechen aufgezeichnet werden, ohne daß die Schablone verrutscht.